online Terminanfrage

Implantologie

Zahnimplantate- die komfortable Lösung

Ein strahlendes Lächeln

Frau Dr. Stefaniak ist seit 1998 implantologisch tätig und bildet sich stetig durch Fortbildung weiter. Im Jahr 2004 absolvierte sie erfolgreich das Curriculum der Implantolgie und besitzt den Titel „Schwerpunkt Implantologie“.

All dies stellt eine hervorragende Basis dar, um Sie fachlich kompetent und auf dem neusten Stand der Technik best möglich implantologisch zu behandeln.

Die Zahnarztpraxis Dr. Stefaniak
erfüllt die strengen Qualitätskriterien des Aktionsbündnises „gesundes Implantat“
für die Erhaltung und Pflege von Zahnimplantaten und bekam
die Auszeichnung  „ImplantatPflegeCenter“ verliehen.

aktionsbuendnis-gesundes-implantat-logo

 

Was ist ein Implantat und wie sicher ist es?
Ein Implantat ist eine künstliche und fest mit dem Kiefer verwachsene Zahnwurzel aus Titan auf die der Zahnersatz –nach einer Einheilphase- sicher befestigt werden kann.

Das Material ist absolut körperverträglich und gewebefreundlich. Allergische Reaktionen kommen –statistisch betracht- äußerst selten vor.

Bauteile des Implantats:

Implantatschraube

Zahnfleischformer

Implantatpfosten

Implantatsystem

Krone

 

 

 

Wann können Implantate eingesetzt werden?
Dank der heutigen fortgeschrittenen Zahnmedizin und Diagnostik, mehr als 400 verschiedenen Implantatsystemen sowie minimal-invasiven Implantationsmöglichkeiten, ist es möglich Implantate auch bei ungünstigen Knochenverhältnissen zu setzen.

Implantation und ihre Diagnostik
In unserer Praxis setzen wir moderne Computertechnologie ein. Anhand von dreidimensionalen Röntgenbildern kann die Implantatposition bereits im Vorfeld exakt definiert werden – die Operation wird simuliert, der optimale Zahnersatz kann präzise geplant werden. Die Diagnose bietet ein äußert hohes Maß an Sicherheit: Mit einer individuell angefertigten Schablone kann der Eingriff punktgenau durchgeführt werden – die empfindlichen Nervenregionen werden geschützt. Die OP-Belastung wird so auf ein Minimum reduziert.

Implantation bei ungünstigen Knochenverhältnissen
Stellt sich nach der Diagnostik heraus, dass die Knochenverhältnisse (z.B. mangelndes Knochenangebot, schlechte Knochenqualität) ungünstig ist, ist es heut zu Tage möglich, dieses Knochenangebot mittels der sog. Augmentation wieder herzustellen. Dabei wird der Knochen mittels eines Knochenersatzmaterials oder einer Knochenringtechnik rekonstruiert. Auch diese Behandlungsmaßnahmen führt die erfahrene Implantologin Frau Dr. Stefaniak in der Praxis durch.

Die verwendeten Implantatsysteme

Frau Dr. Stefaniak benutzt für die Implantatinsertion ausschließlich in Deutschland qualitativ hochwertig hergestellte Implantate der Firma Dentsply Friadent, die seit mehr als 25 Jahren mit Erfolg eingesetzt werden. Des Weiteren bieten wir Ihnen sog. Mini-Implantate der deutschen Firma IMP Dental an, die ebenfalls qualitativ hochwertig sind.

 Der Ablauf einer Implantatbehandlung – 4 Schritte zu Ihrem neuen Lächeln

 1. Schritt:
Nach einer ausführlichen Untersuchung, erfolgt eine detaillierte Planung, eine persönliche Beratung und Aufklärung.

2. Schritt:
Einige Tage vor der Implantation erfolgt die Durchführung der professionellen Zahnreinigung, damit die Bakterienbesiedlung in der Mundhöhle reduziert wird.

3. Schritt:
Die Implantation erfolgt in der Regel unter örtlicher Betäubung und auf Wunsch auch mittels Lachgas-Sedierung.

Nachdem das Implantat in den Knochen eingesetzt wurde, wird das Zahnfleisch schonend vernäht, damit das Implantat in die Einheilungsphase (3-6 Monate) übergehen kann. Während dieser Zeit wird der Patient mit einem Provisorium/Zahnersatz versorgt, damit der Patient während der Einheilphase uneingeschränkt essen, sprechen und unbeschwert lachen kann.

4. Schritt:
Nach der Einheilphase, wird das Implantat freigelegt und mit einem endgültigen Zahnersatz prothetisch versorgt. Der implantatgetragene Zahnersatz hält nunmehr sicher und fest.

Wissenswertes:

Ihr Zahnersatz ist qualitativ hochwertig. Er wird nach den strengen Richtlinien des Medizinproduktegesetzes (Anhang I der Richtlinie 83/42 WEG) nach dem höchsten Qualitätsmaßstab individuell für Sie von einem Meisterlabor in Deutschland hergestellt.

Für die langlebige Lebensdauer der Implantate ist eine sorgfältige Pflege nötig. Hierbei unterstützen wir Sie gerne mit einem speziell für Sie erarbeiteten Prophylaxeprogramm.

Implantate – die Pluspunkte:

    • hoher Komfort

Ein Implantat fügt sich nahtlos und unauffällig in die Zahnreihe ein und sorgt für ein natürliches Kaufgefühl und eine hohe Lebensqualität

    • Kein Beschleifen und kein Knochenabbau

Es muss keine Zahnsubstanz beschliffen werden und der Kieferknochenabbau durch Zahnverlust wird so verhindert.

    • Fester Halt

Implantate geben einem Zahnersatz festen, hervorragenden Halt; mangelnde Haltung, Haftcreme und Druckstellen sind passé.